07.03.2017 07:15

V-Ray 3 für SketchUp

einfacher und schneller


Nach intensiver Betaphase wurde das brandneue V-Ray 3 für SketchUp veröffentlicht.

Es bringt eine grosse Menge an neuen Features und Verbesserungen und hebt V-Ray für SketchUp auf eine neue Ebene.

 

 

Einfach zusammengefasst: SCHNELLER, EINFACHER, REALISTISCHER!

 

Ein vereinfachtes Interface, grosse Sprünge in der Rendergeschwindigkeit, Preset Materialien, VR ready spheriacal Rendering, und vieles mehr machen V-Ray 3 für SketchUp zu dem Renderingtool schlechthin für SketchUp Anwender.

 

V-Ray 3 für SketchUp basiert auf dem brandneuen 3.5 Core von V-Ray.

 

 

Hier können Sie das V-Ray für SketchUp Update bestellen

 

(Kostenlos für alle, die ihre Version 2.0 zwischen dem 1. Jan. 2015 und dem 7. März 2017 gekauft haben.

Das kostenlose Update enthält 1 GUI Lizenz und 1 Rendernode. Wer mehr Nodes braucht (V-Ray 2.0 hatte 10 Stück) kann diese getrennt via unserem Shop updaten)

 

 

 

Hier die wichtigsten Features der neuen Version:

 

Seit V-Ray 3.0 wurde die Brute Force Engine komplett neu überarbeitet und ist nun um ein Vielfaches schneller geworden.

 

Auch Berechnungen für Irradiance Maps und Light Caches sind somit beschleunigt worden und können nun auch über das Netzwerk berechnet werden.

 

 

Zudem ist das Prinzip der Unified Rendernodes nun auch für SketchUp verfügbar. Renderjobs können nun auch mit Rendernode-Lizenzen von V-Ray f. Revit, Maya, 3ds Max, Modo oder Nuke von Sketchup abgearbeitet werden. Somit können hier Lizenzkosten für das Netzwerkrendering eingespart werden.

 

Als ein wichtigster Punkt sollte in V-Ray 3 f. SketchUp das neue Interface erwähnt werden, welches nun viel aufgeräumter ist.

 

So sind viele Parametereingaben nun bequem mit der Maus über das Verschieben von Slidern möglich, dadurch muss die Eingabe nicht mehr über die Tastatur erfolgen.

 

Eine zusätzliche Menüleiste für die wichtigsten V-Ray Objekte erleichtert das Arbeiten zudem enorm.

 

 

Innerhalb des neuen Interfaces gibt es eine Materialbibliothek mit über 200 vordefinierten Materialien die richtig Spaß machen, wenn man diese in Verbindung mit der V-Ray RT-Funktion nutzt. Per Drag & Drop lassen sich damit sehr einfach Materialien in Echtzeit seinen Objekten zuweisen während das Rendering sich Updatet.

 

 

Mit der neuen V-Ray Swarm-Funktion ist es nun sehr einfach neue Netzwerk-Nodes zu integrieren und zu verwalten. Jeder Netzwerk-Node kann dabei frei verwaltet, und auch während dem Rendering zugeschaltet werden. Dabei hat man jederzeit perfekten Zugriff auf alle Ressourcen im Netzwerk.

 

 

Seit V-Ray 3.3 wurde die Renderengine auf das „variable Adaptive Sampling“ umgestellt um das Rauschdelta in dunklen sowie in hellen Bildbereichen gleich zu halten. Daher ist es nun auch in V-Ray f. SketchUp möglich einen adaptiven Denoiser anzuwenden und hiermit die Renderzeit um mindestens 50% zu reduzieren.

 

V-Ray RT wurde so erweitert das nun auch Displacement, Dirt und andere Shader über die GPU berechnet werden können. Die neuen Pascal-Grafikkarten von Nvidia werden nun auch unterstützt und reduzieren die Renderzeit auf einen Bruchteil.

 

 

VR Renderings können über einen einfachen Knopf unkompliziert berechnet werden und auf Samsungs Gear VR oder der Oculus Rift betrachtet werden. Ein weiteres Einstellen, oder Setzen von zusätzlichen Kameras, ist nicht mehr notwendig.

 

 

Mit dem neuen Clipper-Objekt lassen sich ganze Baugruppen durchschneiden. Die Caps werden automatisch mit neuen Flächen gefüllt und mit einem neuen Material versehen. Detail-Renderings können somit innerhalb von ein paar Minuten erzeugt werden.

 

 

Areal Perspective ist ein neuer Render-Effekt der einer fotorealistischen Visualisierung eine unglaubliche Tiefenebene hinzufügt. Die Darstellung von Mikroschwebstoffen in der Luft ist normalerweise sehr rechenaufwendig, benötigen aber dank der neuen Engine keine zusätzliche Rechenzeit.

 

 

Das von beispielsweise V-Ray f. 3ds Max her bekannte V-Ray Fur ist nun auch in der SketchUp-Version verfügbar und lässt sich super für Gras oder haarige Objekte verwenden.

 

Weil die Geometrie hierfür erst im V-Ray Core entsteht, wird die SketchUp-Szene nicht mit Millionen von kleinen Haar- Geometrien unnötig gross aufgeblasen.

 

Grundsätzlich kann man sagen das alte Szenen, die in der Version 2.0 erstellt worden sind, nun in mit V-Ray 3 f. SketchUp um min. 50% schneller berechnet werden. Mit V-Ray RT und einer „potenten“ Grafikkarte werden die Renderings in einem Bruchteil der Zeit berechnet.

 

 

 

Hier können Sie das V-Ray für SketchUp Update bestellen

 

WICHTIG: Auf Mac OS X ist V-Ray RT nur CPU, aber nicht GPU unterstützt.

 

 




zurück

Warenkorb:
0 Produkte
V-Ray kaufen

V-Ray

by vasp