Neu in Maxwell Render V3:

Übersicht

  • Prozedurale Texturen
  • Sichtbares Licht
  • Neue Kameraobjektive
  • Einfacheres Materialsystem
  • Lichter ausschliessen
  • Schnelles Multi-Light
  • Sonnengrösse für weichen Sonnenschatten
  • Highend Compositing dank EXR 2.0 Deep
  • Lichtprojektoren
  • Maxwell Sea
  • FIRE Verbesserungen
  • Benutzerdefinierte Alphakanäle
  • Rückseitige Materialien
  • Maxwell Scatter
  • Pixar Open Subdiv
  • Komfortabler verwaltbare Lizenzen
  • und vieles mehr

Ein paar der wichtigsten Features näher betrachtet


- Prozedurale Texturen

Diese nahtlosen, mathematisch generierten Shader ermöglichen es, in vielen Fällen auf Bitmap Texturen zu verzichten. Somit können sichtbare Nähte/Wiederholungen von Texturen verhindert werden. Vorhanden sind z.B. Noise, Marmor, Ziegel, Wireframe und weitere.

 

- Sichtbares Licht

Dank volumetrischem Licht können nun sichtbare Lichtstrahlen erzeugt werden. Dieses oft gewünschte Feature ermöglicht es, stimmungsvolle, atmosphärische Bilder zu gestalten, z.B. ein Innenraum mit sichtbaren Lichtstrahlen die durch ein Fenster einfallen.

 

- flexible Sonnengrösse für weichen Sonnenschatten

Sie können nun die Grösse der Sonne skalieren. Dies erlaubt es, die von der Sonne erzeugten Schatten, welche normalerweise relativ hart sind, weicher zu machen.

So können Sie die Stimmung eines Innenraumbildes noch besser steuern.

 

- neue Kameraobjektive

Architekten werden sich freuen: Dank neuen Objektiven können nun endlich Bilder in orthografischer Ansicht gerendert werden.

Oder dank der Pinhole Kamera ohne Tiefenunschärfe, was oft auch gewünscht wurde, z.B. bei kleinen Objekten wie Ringen im Makrobereich.

 

- Einfacheres Materialsystem

Neu gibt es, auch auf vielfachen Wunsch, ein vereinfachtes Materialsystem. Weniger geübten Anwendern wird dies helfen, schnell zu tollen Material zu kommen.

Das bekannte Materialsystem ist aber natürlich ebenfalls weiterhin vorhanden. Siehe Video:



- Lichter ausschliessen

Eine sehr tolle Funktion ist das ausschliessen von Lichtern. Damit ist es möglich, dass bestimmte Emitter nur auf bestimmte Objekte einen Einfluss haben.

Wenn Sie also z.B. ein Objekt ausleuchten, aber eines der Lichter hat auf manche Objekte einen unerwünschten Effekt, können Sie nun dieses Licht einfach vom Einfluss auf diese Objekte ausschliessen.

Das eröffnet natürlich tolle Möglichkeiten, z.B. bei Produktevisualisierung.



- Schnelles Multi-Light

Änderungen an Beleuchtung, Lichtstreuung, etc. während dem Rendern sind nun sofort sichtbar. Man muss sich nicht mehr auf die kleine Vorschau verlassen.

 

- FIRE Verbesserungen

Interaktives Arbeiten mit der FIRE Vorschau wird nun noch besser da neu nur noch die Objekte neu in die Vorschau geladen werden müssen, die sich auch tatsächlich verändert haben. Dies ermöglicht wesentlich flüssigeres Arbeiten mit Maxwell FIRE.



- Benutzerdefinierte Alphakanäle

Sie können neu unbeschränkt Alphakanäle rendern und beliebig Objekte bestimmten Alphakanälen zuweisen. Dies macht nachträgliche Retuschen in Photoshop massiv einfacher und komfortabler.

 

- Render Booleans

Schneiden Sie Löcher und Aussparungen um das Innenleben eines Objektes zu zeigen, ohne das Objekt wirklich aufgeschnitten modellieren zu müssen.



- und vieles mehr!

Realistische Wasseroberflächen (Maxwell SEA), Rückseitige Materialien, Lichtprojektoren für das projizieren von Bildern aus Lichtquellen, Scatter zum organischen Verteilen von Objekten und vieles mehr machen V3 zu einem rundum gelungenen Update.



Neue Lizenzmodelle und -verwaltung

Als mögliche Lizenzmodelle gibt es neu zwei Lizenztypen:

Floating oder Node-Locked

 

Floating Lizenzen sind das Pendant zu den bisherigen Lizenzen, jedoch besser verwaltbar als früher.

Die Lizenzen können zentral im Netzwerk abgelegt werden und von allen Computern die Maxwell Render installiert haben, angesteuert werden.

Ausserdem sind bei Floating Lizenzen 10 Nodes für Netzwerkrendering inklusive.

 

Die Node-Locked Lizenzen hingegen können nur auf maximal zwei Computern freigeschaltet werden und sind NICHT kompatibel mit Rendernodes oder sonstigen Netzwerkrendering.

 

Für bestehende V1 oder V2 User ist es daher sicher in der Regel sinnvoll, auf Floating Lizenzen upgraden (nicht auf Node-Locked), um einerseits neu 10 Rendernodes zu haben und andererseits um bestehende Nodes nicht zu verlieren.

 



Warenkorb:
0 Produkte
Maxwellrender kaufen

Maxwell Render

by vasp